Alice im Wunderland

Argh! Wieso schaffen es Telekommunikationsunternehmen immer wieder einfache Verbraucher in den Wahnsinn zu treiben? Ich meine das einzig positive, was man über den Streik bei der Telekom sagen kann ist, dass sich für den Kunden nichts ändert … ob das jetzt Streik oder T-Home heisst -> wurscht.
Mein heutiges Leid ist aber Alice beschienen. Was hier passiert hiess damals in der Schule “Leistungsverweigerung”. Es ist einfach nicht möglich in Berlin problemlos mit seinem Telefonanschluss umzuziehen. Mal sind keine “Ports frei” mal ist “der Vorgang in Arbeit” mal bittet man mich “um noch ein wenig Geduld” und immer in einem Tonfall und einer freundlichkeit, der einfach keine Wünsche offen lässt. Wenn man auf depressionen steht.
Lachen musste ich bei folgendem Wortwechsel.
Ich: Entsteht mir durch die Verzögerungen ein Sonderkündigungsrecht?
Hotline: Nur, wenn Sie sterben.
Und dabei schwang nicht ein Funke Humor durch die Leitung. Da ist Mindestlohn fast ein Lottogewinn. Ich glaube die Servicequalität würde steigen, wenn die Arbeitsplätze des Callcenters nach Guantanamo verlegt werden würden.
Na gut – wenn mir nicht so ein Mist passieren würde hätte ich auch nicht viel zu schreiben. Danke Alice … jetzt würde ich den Kanienchenbau aber gerne verlassen.

This entry was posted in Berlin, Me. Bookmark the permalink.

One Response to Alice im Wunderland

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *