Buch: AV-Streaming im Internet

Ich habe für den O’Reily Verlag ein Buch zum Thema webTV und die Zukunft des Fernsehens geschrieben. (Amazon)

Kurzbeschreibung

Wir erleben zurzeit einen Wandel der klassischen Hörfunk- und TV-Medien. Tiefgreifende Konsumentenverhaltensänderungen lösen das 20-Uhr-Tagesschau-Schema auf, YouTube ermöglicht Medienkonsum zu selbstbestimmten Zeiten. Im Internet folgen wir nicht mehr nur den großen, etablierten Medien, sondern auch der originellen Podcasterin, die Bücher und Lebensstile empfiehlt.Video-Streaming im Netz Über zehn Jahre nach den ersten Implementierungen von Video-Streaming im Netz geht die technologische Entwicklung unverändert mit rasantem Tempo voran. Web-TV — AV-Streaming im Internet bringt dem Leser alles über die aktuelle Streaming-Technologie bei, was er wissen muss, um einen eigenen TV-Sender im Web aufzubauen: über die Streaming-Formate, die dabei eingesetzten Protokolle, den Streaming-Server und den Client. Welche Open-Source-Tools dabei zum Einsatz kommen und wie Video-Transcoding im Detail funktioniert, wird ebenso in eigenen Kapiteln behandelt. Workshops zu “Filme im Netz”, “Video-Transcodierung” und “Streaming aus der Cloud” zeigen, wie AV-Streaming in die Praxis umgesetzt wird.

Den Wandel verständlich machen Der Wandel von einem reinen Konsummedium zu einem “interaktiven” Medium steht jedoch erst am Anfang. Der Autor Nikolaus Longolius war und ist hautnah an diesem Wandel beteiligt. Er betrieb das erste deutschsprachige Internetradio, ehe er u.a. für Spiegel die Internet-Fernsehsender XXP und SPIEGEL TV Digital aufbaute. 2010 hat er für Konzeption und Umsetzung des webTV-Senders dctp.tv den Lead Award für das webTV des Jahres verliehen bekommen. Kaum ein anderer Autor kann besser den tiefgreifenden Wandel analysieren und verständlich machen.

Über den Autor

Nikolai Longolius ist ein Pionier des Web-TVs, der u.a. für SPIEGEL die Fernsehsender XXP und SPIEGEL TV digital sowie die Bewegtbilderaktivitäten für SPIEGEL online konzipiert. Für Alexander Kluge hat er den Web-Sender dctp.tv aufgebaut.

Posted in Uncategorized | Tagged , | 3 Comments

Ich im TV, News & Stories auf SAT1, 15. November 00:30 Uhr

In der Nacht zum Montag rede ich mit Alexander Kluge im Fernsehformat News & Stories auf SAT1 45 Minuten über die Zukunft des Fernsehens.

Posted in Me | Leave a comment

Fernsehen ist tot?

In den nächsten beiden Monaten werde ich ab und zu als Gastdozent in einem Workshop der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB) mit dem Titel “Fernsehen ist tot” weilen. Da ich an diesem Wochenende mich nun zwangsläufig einmal etwas gründlicher mit dem Thema befassen musste (Montag ist die erste Stunde) merke ich zusehends, dass ich der Meinung (TV ist tot) nicht folgen kann.

Vorneweg – ich habe in letzter Zeit auf lionradio.de sehr wenig geschrieben – dass liegt aber nicht daran, dass meine Publizitis geheilt wäre. Wir haben mit der schnee von morgen nun einen neuen Blog und alle Termine und Ideen die mit der Firma im Zusammenhang stehen werden auf schneevonmorgen.com veröffentlicht.

Doch zurück zu Fernsehen ist tot. Ist es nicht. Wer einen Blick auf den aktuellen Nielsen Three Screen Report wirft wird merken: Es wurde noch nie so viel Fern gesehen wie heute. Im Gegensatz dazu ist die Netznutzung seit einigen Jahren sogar rückläufig – und die webTV Nutzung steigt, aber auf wahnwitzig niedrigem Niveau.

Ich bin sehr gespannt auf die nächsten beiden Monate und hoffe bald an dieser Stelle eine aktuelle Krankenakte des Fernsehens vorlegen zu können.

Posted in Me, webTV | Leave a comment

Interview für on3: “Ich bin sehr cloudy”

Ich hab ein Interview mit den Bayern (on3) zum Thema Cloud und TV gegeben.

Link zur Seite des Beitrages: http://on3.de/focus/22#/element/7526/interview-nikolai-longolius-ich-bin-sehr-cloudy

Direkter Link zum mp3: http://gffstream.vo.llnwd.net/o16/br/on3/words/02/22655498ccc3b67e7a9fbc8cab479903612ed521.mp3

Ich glaube das ganze wird noch einmal in einer langen Version am Montag, den 13.09. ausgestrahlt. Ich melde mich, wenn ich mehr dazu weiß.

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Buch: Audiovisuelles Streaming im Internet

In den letzten Monaten habe ich für O’Reilly ein Buch geschrieben. Da ich es heute selbst schon auf Amazon gefunden habe (während ich die letzten Seiten noch schreibe … Fell des Bären und so) dachte ich es ist an der Zeit ein paar Worte darüber zu verlieren, während ich schon stolz wie Bolle vor meinem Bildschirm sitze und mich selbst Google.

Es geht im Kern um die Zukunft des Fernsehens. Mit der “schnee von morgen” entwickeln wir schon seit einer Weile Konzepte für neues Fernsehen. Dieses “das Fernsehen neu erfinden” sieht von weitem sehr technisch aus und tatsächlich arbeiten wir hauptsächlich mit Software-Entwicklen und Fernsehtechnikern zusammen – aber dieser technisch getriebene Eindruck täuscht. Es geht um nicht weniger als die Suche nach dem neuen Leitmedium.

Welches Medium kann in Zukunft (wenn überhaupt) das ersetzen, was der Fernseher heute für uns darstellt? Mit nichts verbringen wir in unserer Freizeit so viel Zeit wie mit Fernsehen. Kein anderes Medium zieht uns so stark an, wenn in der Welt etwas dramatisches passiert. Kein anderes Medium vermag eine so starke Emotionalität in unsere Wohnzimmer zu bringen.

Es geht um Grundlagenforschung. Seit den 30er Jahren wurden unzählige neue Fernsehformate, Shows, Erzählformen erfunden, probiert, verworfen. Aber niemals wurde das Medium selbst ernsthaft weiterentwickelt. Jetzt ist die Chance dazu.

Damit diese Forschung gelingt muss eine Brücke geschlagen werden zwischen web und TV, zwischen Redaktionen und Technikern, zwischen Lean Back und Lean Forward.

Posted in Me, webTV | 2 Comments

Adobe: Filme aus der Wolke

Adobe hat über unsere Firma schnee von morgen einen schönen Artikel im Adobe Newsroom veröffentlicht.

http://www.adobe-newsroom.de/2010/06/30/filme-aus-der-wolke/

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Note to self: Don’t play around with Gmail languages while using IMAP

I use Googlemail a lot. Mostly out of the genious Web Interface, but sometimes I tend to use the Mail.app that comes with MacOSX. There is some trouble going on with configuring Mail.app right, that there are no dublicates of your messages. But its not that hard.

What I painfully found out today was, that if you chance the language of your Gmail Webinterface … well don’t.

I used the german Interface, but I had to change the language to english because a plugin I needed was only availlable in english. What Gmail does when you change the language of your interface is to change the names of all Labes / IMAP Folders in the background. So my “Alle Nachrichten” folder got renamed to “All messages” which screwed up my Mail.app and I had to resync the whole Account – which takes about three hours with my 30.000 + Messages.

It seems although as if there is no data corruption – only the need to resync everything.

Posted in code, Tech | Tagged , , , , , , , , , | Leave a comment

WordPress 3.0 /

In eigener Sache … also eigener Infrastruktur Sache. Ich habe diesen Blog jetzt auf die Version WordPress 3.0 gehoben und das dazugehörige I-do-it-all Theme Twenty Ten installiert.

Alle Update-Vorgänge funktionierten über das automatische Update und somit hat mich WordPress wieder zu einem glücklichen Nerd gemacht.

Posted in Me | Leave a comment

Building libquicktime on Mac OSX

Hey everyone,

just because it took me the whole day to find out. I wanted to build mjpegtools + ffmpeg via darwin ports on Snow Lepard. But the building process always stopped. Darwin Port was not able to build libquicktime on my System.

After a while I found out, that this is the important part:

ld: library not found for -lXaw
collect2: ld returned 1 exit status
make[3]: *** [lqtplay] Error 1
make[3]: *** Waiting for unfinished jobs….
make[2]: *** [all-recursive] Error 1
make[1]: *** [all-recursive] Error 1
make: *** [all] Error 2

and this Post http://lists.macosforge.org/pipermail/macports-tickets/2009-March/025787.html took me in the right direction. You need to do:

sudo port install xorg-libXaw

before the rest e.g. sudo port install ffmpeg / sudo port install mjpegtools / sudo port install libquicktime.

This seems to be a missing dependency in the portfile of libquicktime.

Hope this saves you some time.

Posted in code | Leave a comment

Checkdisout #4

Hallo zusammen,
ich saß am 18. Mai im Hamburger Kunstverein auf einem interessanten Podium zum Thema “Wer glotzt TV” … also mal wieder die Zukunft des Fernsehens.
Die Veranstaltung wurde mitgedreht und in nächster Zeit werde ich an dieser Stelle den fertigen Film posten. Bis dahin hänge ich schon einmal die Präsentation, welche ich vor Ort gehalten habe an dieses Posting an.
So far.
Posted in Uncategorized | Leave a comment